Tennisclub Bad Segeberg e.V. - Der Vorstand
Tennisclub Bad Segeberg e.V. - Der Vorstand
Tennis Club Bad Segeberg e.V.
Tennis Club Bad Segeberg e.V. 

Der Tennisclub Bad Segeberg heute


 

Der Tennisclub Bad Segeberg bietet in der Sommersaison acht hervorragend gepflegte und reizvoll angelegte Ascheplätze. Die großzügige Anlage des Vereins ist 90.000 qm groß und bietet genügend Raum für den Anfänger bis zur Punktspielmannschaft.



Die vereinseigene Halle bietet Spielvergnügen auf 2 Spielfeldern mit zeitgemäßem und gelenkschonendem Teppichboden sowie erstklassiger LED-Beleuchtung . Buchungen können über www/bookandplay.de nach vorheriger Registrierung vorgenommen werden.

 

Achtung: Es sind Hallenschuhe mit glatter heller Sohle notwendig. Innerhalb dieses Gebäudekomplexes stehen Umkleiden, Sanitäranlagen sowie ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Ebenso ist die Club-Gastronomie auch im Winter aktiv (bitte Öffnungszeiten beachten) und tut ihr Bestes, um sie in der kalten Jahreszeit zu versorgen.
Für mehr Informationen besuchen Sie bitte Infos/Preise

Historie

1951 auf der alten Anlage des Tenniscubs im Kurpark

Am 5. Februar 1900 schreibt das Segeberger Kreis- und Wochenblatt: "Die Aktiengesellschaft Solbad-Segeberg hielt am Sonnabend im Hotel Germania eine Versammlung ab. (…) Im Extra-Ordinarium sind 800 Mark für einen Lawn-Tennis-Spielplatz (Rasen-Tennisplatz im Kurpark) ausgesetzt worden".      

Doch ist es wohl mehr ein Gesellschaftsspiel, was man damals auf dem Platz der Solbad Gesellschaft vor dem alten Kurhaus betreibt, denn erst 25 Jahre später wird unser Verein gegründet.

Der Text des Gründungsprotokolls lautet wie folgt: "Zur Gründung eines Tennisclubs in Bad Segeberg versammelten sich im Gewerbehaus am 22. Mai 1925 abends 9:00 Uhr auf Einladung des Herrn Dr. Rinn, Fr. Dr. Rinne, Herr RA Selig, Frau RA Selig, Herr RA Medow, Frau RA Medow, Herr Übelhack, Frau Übelhack, Herr Dr. Georges, Herr Dreyer, Dr. Rauck, Frau Selig, Herr und Frau Hass. Sämtliche Anwesende begrüßen die Gründung und danken Herrn Dr. Rinne für die Vorarbeiten. Die Satzungen, die als Anlage beiliegen, wurden einstimmig angenommen, ebenfalls wird der Vertrag mit dem Kurhaus gebilligt. Zum ersten Vorsitzenden wird Herr Dr. Rinne, zum stellvertretenden Herr RA Selig, zum Schrift- und Rechnungsführer Herr Hass und zum Spielwart Frau RA Medow und Herr Übelhack einstimmig gewählt. Das Amt des III. Spielwartes soll einstweilen unbesetzt bleiben. Herr Dr. Rinne schließt um 10:00 Uhr die Versammlung. Vorgelesen und genehmigt." Dann folgen die entsprechenden Unterschriften der Gründungsmitglieder.


Ehrenmitglied Frau Heidi Gärtner ist seit 1937 im Verein

 

Nach der Gründung stehen zunächst nur zwei Tennisplätze im Kurpark zur Verfügung. Hier wird schon 1928 das erste Mittelklasse-Turnier ausgetragen. Dieses Turnier hat sich neben den Landesmeisterschaften zu einem der bedeutendsten Turniere in Schleswig-Holstein entwickelt. 

Helene Grüter und Tochter

 

1929 muss ein dritter Platz gebaut werden. Außerdem baut man ein kleines Clubhaus. Daraufhin wird 1934 das 7. Bezirks-Turnier der Mittelklasse des Bez. 1, Gau VII, des Deutschen Tennis-Bundes ausgespielt. Die damalige Turnierleitung haben Frau Medow und Herr W. Hass. Der Oberschiedsrichter heißt Dr. Rinne. Fortgesetzt werden diese Turniere in den fünfziger und sechziger Jahren. 

Helene und Dr. Ernst Kemmerer

 

Nach dem zweiten Weltkrieg werid der Tennisclub von der Militärregierung aufgelöst. Bei der Neugründung im Jahre 1948 sind wieder viele der alten Mitglieder dabei. Erster Vorsitzender wird damals Dr. Schrödter. 

 

In den folgenden Jahren betreibt der Verein eine intensive Nachwuchsarbeit, die schon in den ersten Jahren nach der Neugründung zu großen sportlichen Erfolgen führt. Innerhalb weniger Jahre steigen sowohl die Damen als auch die Herrenmannschaft in die höchsten Spielklassen des Landes Schleswig-Holstein auf.

Rainer Bley, Ingo Gauger, Wolfgang Hansen, Jan Mielke 1958

Die Mitgliederzahl in den nächsten Jahren steigt ständig und eine Erweiterung der 3-Platz-Anlage wird notwendig. Eine Vergrößerung ist danach leider nicht realisierbar, denn die Verhältnisse mit der Solbad GmbH sind damals völlig ungeklärt. Deshalb entschließt sich der Tennisclub zum Umzug. Die Stadt Bad Segeberg stellt dem Verein in der Marienstraße ein entsprechendes Grundstück zur Verfügung. Am 6. Juni 1964 kann nach einjähriger Bauzeit die neue 3-Platz-Anlage mit dem Clubhaus eingeweiht werden. 

Der Aufbau der neuen Anlage in der Marienstraße ist zum großen Teil der Verdienst des damaligen ersten Vorsitzenden Hans Joachim Böckmann. Weitgehend in Eigenarbeit legen die Mitglieder in den darauffolgenden Jahren einen vierten und fünften Platz an. Außerdem wird 1971 auch im Winter schon Tennis gespielt. Es wird nämlich von einigen Mitgliedern die Halle gebaut, die noch heute einen Platz unter ihrem Dach wetterunabhängig hält. 1975 beschließt der Vorstand unter dem damaligen ersten Vorsitzenden Eckhard Krage, dass ein sechster Platz unbedingt gebaut werden muss. Die Mitgliederzahl erhöht sich im Laufe der vergangenen Jahre sprunghaft. Sie steigt von 120 auf über 250 an. Darunter sind allein 80 Jugendliche.

1975 ist auch das Jahr der großen Feier zum 50-jährigen Jubiläum. Dies ist für den Kreis Anlass genug um Herrn Eckhard Krage bei der Umsetzung seiner Zukunftspläne für den TC Bad Segeberg unterstützend unter die Arme zu greifen. Noch in diesem Jahr soll der Bau eines sechsten Platzes in Angriff genommen werden. Einen Zuschuss von 10.000 Mark aus Kreismitteln wird der Tennisclub für seinen Platz bekommen. "Wir werden auch im politischen Gremium dem Tennissport Unterstützung angedeihen lassen", betont der Vorsitzende des Kreissportverbandes Herbert Lange. Denn man wisse, dass mit dem Tennisclub in Bad Segeberg ein gut geleiteter Verein zu Hause sei.

Zwei Mitglieder des Vereins werden anlässlich des 50-jährigen Jubiläums zu Ehrenmitgliedern ernannt: Helene Grüter, seit 1928 Mitglied des Vereins und zu der Zeit die älteste Aktive und Hans Joachim Bockmann, langjähriger früherer Vorsitzender und Mitglied seit dem Kriege.

Der Tennisclub Bad Segeberg e. V. stellt 1975 zwei Damen- und vier Herren-, eine Senioren- und drei Jugendmannschaften, die an Punktspielen auf Landesebene teilnehmen. Stattliche Erfolge kann der Verein in den zurückliegenden Jahren vorweisen.

So werden beispielsweise bei den Kreismeisterschaften in den A-Klassen rund 80% der Wettkämpfe von den Segeberger Tennisspielern gewonnen, sowohl im Einzel als auch im Doppel. Und auch auf Mannschaftsebene sind die "Segeberger" im Kreis die Einzigen, die mit ihrer Herrenmannschaft über viele Jahre in der ersten Klasse des Landestennisverbandes vertreten sind.


Richtfest der 2-Feld-Halle 1983

In den Jahren von 1975 bis 1985 steigt die Mitgliederzahl enorm bis über 500 Tennisbegeisterte. Schon 1977-1979 müssen weitere Tennisplätze gebaut werden. Die Plätze 6, 7, 8 entstehen 1981, Nr. 9 und 10 folgen 1983. Um die Punktspiele in der Wintersaison in eigener Halle spielen zu können, beschließt der damalige Verband unter dem 1. Vorsitzenden Werner Husung, den Bau unserer heutigen schönen 2-Feld-Halle. Diese wird am 18.9.1983 von den begeisterten Mitgliedern in Besitz genommen.

1985 feiert einer der ältesten und größten Tennisvereine des Kreises Segeberg den 60. Geburtstag. Seit dieser Zeit verfügt der TC Bad Segeberg über zehn wunderbar gelegene Tennisplätze, eine clubeigene 2-Feld-Halle und auch das alte Clubhaus wird vorher auf die doppelte Größe ausgebaut. Der Verein sorgt zusammen mit seinem viel zu früh verstorbenen Trainer Jürgen Rapp dafür gesorgt, dass die Kreisstadt zu einer Tennis-Hochburg heranwächst. Bei den Kreismeisterschaften 1985 holen die Segeberger Spielerinnen und Spieler z.B. sieben Titel in den A-Konkurrenzen. Die Mitgliederzahl steigt weiterhin rapide.

Der "Steffi Graf und Boris Becker Effekt" wirkt auch in unserem Verein. Diese Tennisbegeisterung ebbt aber in den Jahren ab 1993 etwas ab. Es ist eine gewisse Tennismüdigkeit zu beobachten. Auch war trotz verschiedener Gegenmaßnahmen, ein Mitgliederschwund zu verzeichnen. Seit 1998 steigt die Mitgliederzahl wieder.

1997 kommt es für den Club "aus heiterem Himmel" ganz dick: Das gesamte Pappdach vom Vereinshaus ist so marode, dass es erneuert werden muss. Das bedeutet: neues Satteldach, neue Fensterfronten, kompletter Umbau und Modernisierung der Sanitärräume, außerdem die Neugestaltung aller Clubräume einschließlich Mobiliar. Der Bauanfang ist im Dezember 1997, die Einweihung schon im April 1998.
Diese vorzügliche Arbeit kann nicht genug gewürdigt werden! Der Vorstand kann diese Leistung bringen, weil der erste Vorsitzende Helmut Habedank viel, viel mehr als "nur" die so genannte "Pflicht" leistet.

 

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Segeberg